Kick off Tag Workshopangebot

Ein Handwerk mit allen Sinnen vor Ort erleben

Am Freitagnachmittag 10.Mai 2019 wurde in Urnäsch ein wichtiger Schritt in Richtung „9107 Zentrum für Handwerk und Kunst“ gemacht. Am Kick off Tag für die Oberstufe wurden den Jugendlichen 10 Workshops mit kompetenter Begleitung im Bereich Handwerk und Kunst angeboten.

Die Jugendlichen hatten im Vorfeld einen Workshop ausgewählt und konnten in der jeweiligen Werkstatt oder dem Lokal vor Ort ein Handwerk/Kunsthandwerk näher kennenlernen. Die Jugendlichen begaben sich in Gruppen zum gewählten Handwerksbetrieb und konnten sich unter fachkundiger Anleitung bei der eigenen Herstellung eines berufstypischen Produktes entfalten.

Der Anlass war ein voller Erfolg. Die Schüler/innen waren begeistert von der Vielfalt der möglichen Tätigkeitsfelder und stolz auf den von ihnen hergestellten Gegenstand/Bild. Alle Angebote wurden von den Schüler/innen als sehr gut bewertet. Sie hatten auf dem Feedbackbogen auch die Möglichkeit Ideen einzubringen, was sie rege benutzten und den Verantwortlichen damit Anregungen zur Optimierung des Workshops gaben.

Zur Auswahl standen:

Laternen schweissen, Holzschindeln herstellen/gestalten, Edelweisshemd nähen, Lederschlüsselanhänger kreieren, vom Holzbrett zum Vesperplättli, Chläuse malen, Holznistkästen bauen, Nägel schmieden, Erlebnismalen, Waldführung mit „Böscheli“ machen.

Auch die Workshop-Leitenden waren beeindruckt von der Motivation, dem Interesse und dem Durchhaltewillen der Jugendlichen. Der Nachmittag war geprägt von Wertschätzung, Spass und hohem Engagement.

 

Wichtiges Teilziel erreicht auf dem Weg zum Zentrum

Das erste Zwischenziel der Arbeitsgruppe für das Zentrum ist somit erreicht. Vor knapp zwei Jahren hatte die Gruppierung die Idee das vielfältige, stark gelebte Handwerk in und um Urnäsch einer breiten Öffentlichkeit bewusst zu machen. Zum einen mit einem umfangreichen Angebot im Handwerk– und Kunsthandwerkbereich und mittelfristig mit einem professionell geführten Zentrum mit wechselnden Ausstellungen, für die Buchung und Bewirtschaftung des Workshop-Angebots etc.

So wurden alle Handwerker und Kunstschaffenden aufgerufen, Workshops spezifisch zu ihrem Handwerk zu entwickeln, die einen kurzen spannenden Einblick in die Eigenheiten der jeweiligen Branche ermöglichen. Bald standen zehn konkrete Workshops, die jetzt mit der Oberstufe der Schule Urnäsch als Testlauf geprüft wurden. Dieser Kickofftag wird jetzt ausgewertet und nachbesprochen.

 

Im Herbst ein Angebot für die gesamte Bevölkerung

Im Herbst soll ein weiterer Tag stattfinden, an dem die Dorfbevölkerung oder auch Touristen das vielleicht bereits erweiterte Angebot testen können. Auch dort soll es eine Auswertung geben, damit die Workshops optimiert und anschliessend auf der Homepage aufgeschaltet und gebucht werden können.

Die Arbeitsgruppe sieht überall noch Potential von guten Handwerksbetrieben, die auch einen Workshop anbieten können, was aktuell noch fehlt ist der Lebensmittelsektor (z.B. Bäckerei, Metzgerei, Käserei).

Parallel zum Workshopangebot prüft die Arbeitsgruppe verschiedene Standorte für ein Zentrum, allenfalls können Synergien genutzt werden mit einem ergänzenden Angebot.

Auf jeden Fall hat der Anlass vom Freitag bewiesen, dass das Handwerk in Urnäsch wirklich lebt, sich die Jugend für dieses Thema sehr begeistern lässt, und sich die Umsetzung dieses grossen Projekts lohnt.

 

„Wir konnten alles selber machen und ausprobieren. Es waren mehrere Sachen gefragt zum Beispiel Handarbeit, Kreativität aber auch ein Händchen für Metall, was mir sehr gefiel.“ Laterne schweissen Lea

 

„Ich mochte es, dass wir uns austoben und selber kreativ sein konnten. Sie hat uns viel probieren lassen.“ Chläuse malen Fabienne

 

„Es war spannend und interessant. Man musste auf so viele Sachen achten, weil sonst die Schindel nicht schön wird. Das Spalten war am besten.“

Schindeln machen Ramon

 

„Es war sehr persönlich, wir lernten den Wald und die Pflege kennen, auch Tiere, wir durften alte Werkzeuge ausprobieren und sahen, wie man früher arbeitete.“ Waldführung Lisa

 

„Man hat den ganzen Weg bis zum fertigen Vesperplättli kennen gelernt.“

Vesperplättli Fabio

 

„Es sind sehr schöne Anhänger geworden. Es ist etwas Spezielles, was man in der Art nicht mehr so schnell wieder machen wird.“

Schlüsselanhänger Franziska

 

„Mir hat das Schmieden sehr gefallen, es gab einen coolen Nagel. Man bekam einen Einblick in die Schmiede.“

Schmieden Christian

 



Datum der Neuigkeit 20. Mai 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 20.10.2019 21:16:52