Befristetes Darlehen an Pistolensektion Urnäsch

Die Sanierung des Pistolenstands Sölzer wird durch den Verein Pistolensektion Urnäsch im Sommer 2019 in Absprache mit dem Amt für Umwelt in Angriff genommen. Mit einem befristeten Darlehen in der Höhe von 240‘000 Franken von der die Gemeinde Urnäsch kann der Verein die erforderliche Liquidität über die Sanierungsphase sicherstellen.

Generell sind alle Schiessanlagen sanierungspflichtig, denn im Bereich des Kugelfanges wird immer ein so hoher Bleigehalt festgestellt, dass eine Sanierungspflicht nach Altlastenverordnung gegeben ist. Dies gilt auch für den Pistolenstand Sölzer (Grundstück-Nr. 255). Die gesamte Projektierung „Sanierung Zielhang“ und „Ersatz der Kugelfänge“ wird durch die Pistolensektion abgewickelt und vorfinanziert. Für die Sanierung der Schiessanlage wird mit beitragsberechtigten Kosten in der Höhe von CHF 240‘000 gerechnet. Es kann davon ausgegangen werden, dass nach Abzug der Bundesbeiträge sowie der Verursacherbeiträge sämtliche verbleibenden Sanierungskosten durch den kantonalen Abfallfonds getragen werden.

Die Gemeinde Urnäsch gewährt der Pistolensektion Urnäsch ein auf drei Jahres befristetes zweckgebundenes, verzinsbares Darlehen in der Höhe von CHF 240‘000.00 für die Vorfinanzierung der Sanierungskosten beim Pistolenstand Sölzer. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt zum Zeitpunkt der Auszahlung des Beitrages durch das kantonale Amt für Umwelt.



Datum der Neuigkeit 31. Jan. 2019
  zur Übersicht

Gedruckt am 25.05.2019 13:39:22