Willkommen auf der Website der Gemeinde Urnäsch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Ausserdem hat der Gemeinderat:

Rücktritt aus Abstimmungsbüro

Mit grossem Bedauern hat der Gemeinderat vom krankheitsbedingten Rücktritt von Gottfried Sutter als langjähriges Mitglied des Abstimmungsbüros Kenntnis nehmen müssen.  Gottfried Sutter ist per 1. Juni 1986, d.h. vor 35 Jahren, ins Abstimmungsbüro gewählt worden. In seiner überdurchschnittlich langjährigen Amtszeit hat er an rund 100 Wochenenden Einsätze im Abstimmungsbüro geleistet. Mit seiner überlegten, ruhigen Natur und seiner grossen Erfahrung war er auch bei komplexen Abstimmungen eine wichtige Stütze im Team. Seine kompetente, verlässliche Mitarbeit ist immer sehr geschätzt worden. Der Gemeinderat dankt Gottfried Sutter für das langjährige Engagement zum Wohle der Urnäscher Bevölkerung und wünscht gute Genesung.

Interessierte Einwohnerinnen und Einwohner, die sich eine Mitarbeit im Abstimmungsbüro vorstellen können, sind aufgefordert, sich auf der Gemeindekanzlei zu melden.

 

Ausserdem hat der Gemeinderat:

  • Auf Gesuch des OK Freizeitarbeitenausstellung werden die Gebühren für die Benützung der Räumlichkeiten in der Schulanlage Au erlassen. Das OK organisiert die Freizeitarbeitenausstellung vom 13. bis 16. Mai 2021 in der Schulanlage Au in Urnäsch zusammen mit dem Handwerker- und Gewerbeverein Urnäsch.
  • vom erfreulichen Bericht zum Betrieb der ARA (Abwasserreinigungsanlage)-Furt Kenntnis genommen. Darin wird durch das Amt für Umwelt bestätigt, dass im 2020 in der ARA Furt alle von Gesetzes wegen geforderten Reinigungswerte eingehalten werden konnten. Dem ARA Betriebspersonal unter Leitung von Patrick Holderegger wird für den engagierten Einsatz bestens gedankt.
  • Die Wahl von Martin Holderegger als Mitarbeiter Unterhalt Infrastruktur Tourismus wird zustimmend zur Kenntnis genommen. Er wird als Nachfolger von Res Isenschmid ab 1. Juli 2021 sukzessive in den Aufgabenbereich eingearbeitet und übernimmt ab 2022, mit der Pensionierung von Res Isenschmid, die Verantwortung darüber.


Datum der Neuigkeit 20. Mai 2021
  • Druck Version
  • PDF