Willkommen auf der Website der Gemeinde Urnäsch



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Einsetzung Arbeitsgruppe "Revision Kurtaxenreglement"

Einsetzung Arbeitsgruppe "Revision Kurtaxenreglement"

Der Gemeinderat hat eine Arbeitsgruppe eingesetzt und sie mit der Revision des Kurtaxenreglements aus dem Jahre 1979 beauftragt.

Die Totalrevision des Kurtaxenreglement aus dem Jahre 1979 ist seit Jahren ein Thema. Es ist aufgrund andauernder Strukturbereinigungen und Veränderungen in den Tourismusaufgabenbereichen und Zuständigkeiten  (auf kantonaler und kommunaler Ebene), immer wieder verschoben worden.

Seit der Entflechtung der Tourismusaufgaben im 2009 beim damaligen kommunalen Hauptakteur Verein Urnäsch Tourismus und dessen Ablösung, hat sich die Aufgaben-Neuverteilung zwischen Appenzellerland Tourismus AG, Verkehrsverein und Gemeinde Urnäsch in den letzten 10 Jahren nun eingespielt und bewährt. Weiter gelten seit 2017 ein neues  kantonales Tourismusgesetz sowie die entsprechende Tourismusverordnung. Gestützt darauf werden seither die kantonalen Beherbergungstaxen - welche bis dahin durch die Gemeinden zusammen mit der Kurtaxe erhoben wurden - und die damalige kantonale Tourismusabgabe, durch eine einzige Abgabe ersetzt, die durch den Kanton eingezogen werden.

Es ist nun der Zeitpunkt gekommen, die Revision des überholten und nicht mehr den heutigen Begebenheiten entsprechenden Kurtaxenreglements in Angriff zu nehmen. Der Gemeinderat hat folgende Mitglieder in die Arbeitsgruppe "Revision Kurtaxenreglement" gewählt, mit dem Auftrag, eine schlanke, pragmatische und einfach zu handhabende Lösung zu erarbeiten:

Hanni Frehner, Ressortchefin Tourismus, Präsidentin; Regina Dörig, Volksvertreterin; Elisabeth Frischknecht, Präsidentin Verkehrsverein; Nicole Knaus, Bausekretariat; Jasmine Walser, Finanzverwalterin; Erika Weiss, Gemeindeschreiberin und Sonja Ehinger, AZUBI.



Datum der Neuigkeit 29. Nov. 2020
  • Druck Version
  • PDF